Suche
  • St. Michaels-Apotheke Neunkirchen
  • Tel. 09134-997966
Suche Menü

„Ich packe meinen Koffer und nehme mit…“

Travel concept with old suitcase on wooden planks full of beach accessories. Placed on mole with sandy beach on background

… eine Sonnenbrille, eine Badehose und ein Badetuch – was fehlt? Natürlich die Reiseapotheke!
Wer schon einmal in einer spanischen oder türkischen Apotheke fernab jeglicher Zweisprachigkeit stand, um sich um Kopfschmerztabletten, Insektenschutz oder Mullbinden zu bemühen, der weiß den Wert einer gut ausgestatteten Reiseapotheke zu schätzen.
Wie Ihre Reiseapotheke zusammengestellt ist, ist davon abhängig welche Risiken Sie in Ihrem Reiseland erwarten können und welchen Reisestandard Sie in Anspruch nehmen wollen. Für eine Reise mit Unterbringung in einem europäischen Hotel mittleren Standards werden Sie eine andere Ausrüstung benötigen als für eine Reise mit Rucksack und Zelt durch den asiatischen Dschungel.medikamente
Unabhängig von der Größe Ihrer Reiseapotheke ist es bei einer Fernreise wichtig gut zu überlegen, welche Arzneimittel Sie griffbereit in Ihrem Handgepäck mitführen und welche Sie in Ihrem Reisegepäck unterbringen. In Ihr Handgepäck gehören Ihre vom Arzt verordneten Dauermedikamente und dazugehörige Hilfsmittel sowie Arzneimittel gegen Reiseübelkeit, Durchfall, Schmerzen, eventuell Kreislaufbeschwerden und gegen Lippenherpes, falls Sie an dieser Virusinfektion leiden. In Ihrem Reisegepäck können Sie die Medikamente, die nicht für den Akutfall benötigt werden und Verbandstoff, Spritzen, Pinzette usw. verstauen.
Auch wenn die südliche Sonne noch so einladend erscheint, nehmen Sie sich in Acht vor den intensiven Strahlen. Denn nichts ist schlimmer, als bereits am ersten Tag des herbeigesehnten Urlaubs einen schmerzenden Sonnenbrand zu bekommen. Vor allem Kinder reagieren sehr empfindlich auf die gefährlichen Sonnenstrahlen. Die wichtigsten Tipps für den Sonnenschutz:Summer concept with sandy beach, shells and red sandals
• Je nach Hauttyp den passenden Lichtschutzfaktor (LSF) auswählen: Kinder benötigen immer mindestens einen LSF von 30
• Sonnenschutzprodukte mindestens eine halbe Stunde vor der Bestrahlung auftragen
• Kinder nie der prallen Sonne aussetzen
• Nicht vergessen: regelmäßig nachcremen – vor allem, wenn Sie im Wasser waren oder viel schwitzen
Werfen Sie auch vor jeder Reise einen Blick in Ihren Impfpass. Prüfen Sie, ob der Impfschutz für Tetanus, Diphtherie und Polio noch aktuell ist. Wenn Sie eine Fernreise planen, dann hängen die Vorsorgemaßnahmen natürlich von der Region ab, in die Sie reisen. Beratung erhalten Sie diesbezüglich in der Apotheke. Südlich der Alpen und östlich der Oder ist beispielsweise eine Hepatitis-A-Impfung empfehlenswert. Diese ist sogar am Abreisetag noch möglich.
Abschließend möchten wir Ihnen raten, die Reiseapotheke nach Ihren Bedürfnissen zusammenzustellen und Ihre persönliche Reisesituation im Auge zu behalten. Denn Sie wissen aus Ihrer Erfahrung heraus oft am besten, was Sie mitnehmen möchten und was Sie persönlich eher nicht brauchen. Und vergessen Sie nicht, dass auch Medikamente in einer bestehenden Reiseapotheke nur eine begrenzte Haltbarkeit haben, kontrollieren Sie diese am besten vor jeder Reise.
Wir haben für Sie eine Checkliste zusammengestellt, die wir gerne mit Ihnen zusammen durchgehen, damit Ihnen auf Reisen nichts fehlt.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch und wünschen einen erholsamen Urlaub.